Von Oktober 2006 bis Dezember 2013 wurde das Chirurgische Studienzentrum Mainz durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Das Studienzentrum wird als Kooperation zwischen dem IZKS Mainz und den operativen Fachgebieten geführt und ist Verbundpartner im CHIR-Net.

Übergeordnete Ziele sind die Weiterentwicklung der Klinischen Forschung in den chirurgischen Disziplinen, die Untersuchung des klinischen Nutzens operativer Verfahren in prospektiven, randomisierten klinischen Studien und damit die Generierung evidenzbasierter chirurgischer Therapieoptionen.